//Startseite / RuneScape-Wiki
Suchen
RuneScape-Wiki durchsuchen

RuneScape-Wiki

jagexCertified

Landwirtschaft - Zusätzliche Features

Amulett des Landwirts

amulet farming.gif

Das Amulett des Landwirts erlaubt es euch, eure Fortschritte bei der Bepflanzung einer Parzelle zu überprüfen, die mit dem Amulett verbunden wurde. Das funktioniert allerdings nur bei Nutzpflanzen- und Blumen-Parzellen. Jedes Amulett kann nur mit einer Parzelle verbunden werden. Ihr könnt euer Amulett allerdings jederzeit mit einer anderen Parzelle verbinden. Diese Amulette können nicht von Spielern hergestellt werden - man kann sie nur in Landwirtschaftsläden kaufen. Ihr könnt mehrere Amulette der Landwirtschaft gleichzeitig besitzen.

Um euer Amulett des Landwirts mit einer Parzelle zu verbinden, müsst ihr es nur mit der entsprechenden Nutzpflanzen- beziehungsweise Blumen-Parzelle benutzen. Falls ihr das Amulett tragt, werdet ihr feststellen, dass es 'summt', wenn es euch etwas über eure Parzelle mitteilen möchte. Ihr müsst allerdings nicht darauf warten. Ihr könnt euer Amulett auch jederzeit 'reiben', um euch selbst über die Fortschritte zu informieren. Immer wenn das eintritt, verliert das Amulett eine Ladung. Ein Amulett des Landwirts besitzt im Neuzustand 8 Ladungen - wenn diese verbraucht sind, zerfällt es zu Staub.

Zurück zum Anfang

Amulett der Natur

amulet farming.gif

Mit dem Amulett der Natur könnt ihr das Wachstum der Parzelle, auf die das Amulett abgestimmt ist, verfolgen. Amulette der Natur müssen von den Spielern selbst hergestellt werden und ihr könnt nicht mit ihnen handeln. Lest bitte unter Handwerk nach, wie man ein Amulett der Natur herstellt. Eine Anleitung zum Verzaubern des Amuletts findet ihr im Kapitel Magie. Ihr dürft immer nur ein Amulett gleichzeitig besitzen.

Wenn ihr ein Amulett besitzt, könnt ihr es an eine Parzelle binden. Wenn ihr es tragt, teilt euch das Amulett dann mit, wenn eure Saat eine Stufe weiter gewachsen, bereit zum Ernten oder eingegangen ist. Es kann immer nur an eine Parzelle auf einmal gebunden werden.

Ihr könnt auch jederzeit den Zustand eurer Parzelle abfragen, indem ihr auf das Amulett rechtsklickt und dann die Option 'Reiben' wählt.

Falls die entsprechende Parzelle eingegangen sein sollte, kann euch das Amulett direkt dorthin teleportieren. Rechtsklickt einfach auf das Amulett in eurem Inventar und wählt 'Teleportieren' aus. Wenn ihr kein starkes Pflanzenheilmittel bei euch habt, wird euch der Gärtner in der Nähe der Parzelle gerne welches verkaufen.

Mit dem Amulett der Natur könnt ihr auch direkt mit dem Gärtner in Verbindung treten, der sich in der Nähe der verbundenen Parzelle aufhält. So könnt ihr ihnen beispielsweise aus einer Bank heraus auftragen, sich um eure Parzelle zu kümmern. Das kostet genau so viel, als ob ihr sie vor Ort fragen würdet.

Wenn ihr das Amulett der Natur tragt, während ihr eine Nutzpflanzenparzelle erntet, ist euer Ertrag etwas besser (allerdings nicht so gut, wie mit einer verzauberten Gartenschere). Die Effekte des Amuletts und der Gartenschere sind nicht kumulativ.

Zurück zum Anfang

Magische Gegenstände für Landwirtschaft

magic secateurs.gif

Am Ende des Abenteuers 'Ein Feenmärchen I' erhaltet ihr zur Belohnung eine verzauberte Gartenschere. Wenn ihr diese beim Gärtnern in der Hand habt, erntet ihr immer 10 % mehr Gemüse, Kräuter oder Hopfen. Außerdem ist sie im Kampf gegen Wurzelfuß-Monster die einzige wirksame Waffe. Der Schaden, den ihr mit der Gartenschere austeilt, hängt von eurer Stufe in Landwirtschaft ab.


magic watering can.gif

Wenn ihr der Feen-Königin im Abenteuer Ein Feenmärchen III noch weiterhelft, wird sie euch mit einer magischen Gießkanne belohnen. Diese Gießkanne ist immer voll mit Wasser, sodass ihr damit unendlich viele Pflanzen gießen könnt. Außerdem solltet ihr nach diesem Abenteuer mit Martin dem Meistergärtner sprechen, damit er veranlasst, dass die anderen Gärtner eure Parzellen für euch jäten.

Zurück zum Anfang

Vertraute beschwören

Wenn ihr euch mit Beschwörung beschäftigt, werdet ihr feststellen, dass einige Vertraute euch beim Trainieren eurer Fertigkeit Landwirtschaft helfen. Das Misthaufen-Monster ist ein gutes Beispiel dafür. Es gibt euch nicht nur einen Bonus in Landwirtschaft, sondern kann euch auch mit Kompost versorgen.

Zurück zum Anfang

Abenteuer mit Landwirtschafts-EP

Unter Landwirtschafts-Belohnungen findet ihr eine Liste der Abenteuer, bei denen ihr Erfahrungspunkte in Landwirtschaft erhaltet.

Zurück zum Anfang

Der Jadewein

Nach Abschluss von 'Zurück zu den Wurzeln' könnt ihr Jadewein in der Parzelle in Ost-Ardougne großziehen. Falls ihr möchtet, könnt ihr euch für 1.500 EP in Landwirtschaft über das Wohlbefinden des Weins informieren. Ihr könnt ihn auch beschneiden (mit einer Gartenschere) und somit 30 EP in Landwirtschaft pro abgeschnittenen Zweig erhalten.

Zurück zum Anfang

Der Ranken-Lebensraum

Südöstlich des Dorfs von Shilo, in einer weit entlegenen Ecke von Karamja, befindet sich der Ranken-Lebensraum. In diesem abgeschotteten Gebiet könnt ihr Landwirtschaft, Pflanzenkunde und Jagen trainieren. Ihr benötigt Landwirtschaft mindestens auf Stufe 54, um die Möglichkeiten in diesem Lebensraum zu nutzen, aber dafür könnt ihr dort Rankenblüten, Rankenkräuter, Rankenbüsche und etwas traditionellere Obstbäume anpflanzen. Beim Großziehen habt ihr die Gelegenheit, bestimmte Tiere anzuziehen, die ihr dann jagen könnt. Die Beute werdet ihr dann zur Herstellung von Tränken mit Pflanzenkunde benutzen können.

Zurück zum Anfang


Porlingsverlies

Im Porlingsverlies lassen die Kreaturen Sporen vom Fungus fallen, der an ihren Körpern wächst. Wenn ihr Landwirtschaft auf Stufe 80 habt, könnt ihr diese Sporen auf einem Porlingsstock (der ebenfalls von diesen Kreaturen fallen gelassen wird) wachsen lassen, um ihn in einen Porlingsstab zu verwandeln.

polypore spore.gif x 3.000 (Min.) frune.gif x 5 pro Spore # polypore stick.gif x 1 = polypore staff.gif

# Ihr könnt auch Lava-, Rauch- oder Dampf-Runen benutzen.

Der Stab, Stock und die Sporen sind handelbar.

Man kann den Stab auch säubern und die Sporen entfernen. So erhaltet ihr wieder einen Porlingsstock und die Hälfte der Sporen, die sich am Stab befanden.

Zurück zum Anfang

Juju-Landwirtschaftstrank


farming potion.gif

Wenn ihr im Ranken-Lebensraum die Fertigkeit Pflanzenkunde trainiert, könnt ihr euch eventuell bald Juju-Landwirtschaftstränke brauen. Wenn ihr unter dem Einfluss des Tranks steht, dann habt ihr eine 33 % Chance, beim Ernten eines Kräuterparzelle die doppelte Anzahl an Kräutern zu erhalten. Jede Dosis hält für 5 Minuten an.

Zurück zum Anfang

Lebens-Zauberrolle

Die Lebens-Zauberrolle könnt ihr beim Belohner von Daemonheim gegen Marken eintauschen. Die Rolle verschwindet bei Benutzung und gibt euch folgende, permanente Effekte:

  • Wenn ihr eine Parzelle erntet (außer Bäume) habt ihr eine 10 % Chance, die gepflanzten Samen in voller Höhe wieder zu bekommen.
  • Wenn ihr einen Obstbaum oder eine Baum-Parzelle ausgrabt, habt ihr eine 5 % Chance, den ursprünglichen Samen zurückzuerhalten.

Ihr erhaltet die Samen erst, nachdem ihr die Parzelle vollständig abgeerntet habt und nicht für (beispielsweise) jedes Ranarr-Kraut, das ihr erntet.

ANMERKUNG: Falls ihr abgestorbene Kräuter erntet, wird der Samen, den ihr erhalten könntet, zufällig bestimmt. Ihr könnt also beispielsweise einen Torstol-Samen aus einer Parzelle erhalten, die abgestorbenes Guam beinhaltete. Das trifft nur auf abgestorbene Kräuter zu.

Falls ihr einen Landwirt bezahlt, die Bäume für euch auszuheben, dann verliert ihr die Chance auf euren Samen. Für andere Pflanzen gilt dies nicht. Solang ihr die Pflanzen selbst abbaut, habt ihr auch eine Chance auf die Samen. Diese Regelung gilt nicht für Bäume des Seins oder Calquat-Bäume.

Zurück zum Anfang

Landwirtschafts-Training während Kerkerkunde

Bei Kerkerkunde könnt ihr all eure Fertigkeiten trainieren - so auch Landwirtschaft. Ihr könnt Fasern anbauen, die später zu Magierrüstzeug verarbeitet werden, sowie Nahrungsmittel und Kräuter, die euch beim Kämpfen helfen. Außerdem sammelt ihr beim Lösen der Landwirtschafts-Rätseltüren Erfahrung in Landwirtschaft.