//Startseite / RuneScape-Wiki
Suchen
RuneScape-Wiki durchsuchen

RuneScape-Wiki

jagexCertified

Landwirtschaft - Grundlagen

Umgeleitet von Farming - The Basics

NB: Diese Grundlagen-Seite ist nur temporär. Alle weiteren Seiten werden noch ergänzt.

Einführung

Die Landwirtschaft ermöglicht euch, Pflanzen anzubauen, die ihr bei mehreren anderen Fertigkeiten einsetzen könnt, wie zum Beispiel Pflanzenkunde und Kochen. Darüber hinaus erhaltet ihr eine Quelle von rohen Nahrungsmitteln.

Samen und Parzellen

sweetcorn growing.jpg
Mais in einer ganzen Parzelle

Auf ganz RuneScape findet ihr besondere Flecken Land, auf denen ihr Samen anpflanzen könnt, um daraus die verschiedensten Pflanzen zu züchten. Diese Flecken werden Parzellen genannt. Seid ihr im Besitz von ein paar Samen, dann könnt ihr zu einer geeigneten Parzelle gehen und die Samen dort einpflanzen. Nach einer Weile beginnen sie zu wachsen und bald habt ihr eine Parzelle mit ausgewachsenen Pflanzen, die ihr nur noch ernten müsst. Nach der Ernte könnt ihr in der gleichen Parzelle wieder neue Samen einpflanzen.

Jede Parzelle ist für eine bestimmte Pflanzenart ausgelegt. In Kräuter-Parzellen können Kräuter angebaut werden, Blumen-Parzellen sind zum Anpflanzen von Blumen (einschließlich des äußerst nützlichen Limpwurts) und Nutzpflanzen-Parzellen sind für das Heranziehen von Gemüse und Strauchobst, wie zum Beispiel Tomaten oder Erdbeeren, gedacht. Unter Landwirtschaft - Parzellen erfahrt ihr mehr über die verschiedenen Arten von Parzellen und wo man diese findet.


Pflanzenzucht


Bei einfachen Gewächsen kann man die Samen direkt auf einer entsprechenden leeren Parzelle aussäen. Hierzu benötigt ihr einen Pflanzer - keine Sorge, der ist nicht teuer. Schaut einfach unter Landwirtschaft - Geräte nach, um zu erfahren, wo ihr die wichtigsten Landwirtschaftsgeräte bekommt. Für Nutzpflanzen wie Gemüse oder Hopfen werdet ihr drei oder vier Samen einpflanzen müssen, damit die Saat aufgeht. Für Kräuter, Blumen und Büsche muss nur ein Samen eingepflanzt werden. Wollt ihr zum Beispiel Ringelblumen anbauen, müsst ihr lediglich einen Ringelblumen-Samen in eine leere Blumen-Parzelle einpflanzen. Für den Anbau von Kartoffeln müssen jedoch drei Kartoffel-Samen in einer leeren Nutzpflanzen-Parzelle ausgesät werden.

Größere Pflanzen, wie Bäume, können nicht direkt als Samen angepflanzt werden. Stattdessen müssen die Samen zuerst in einen Pflanzenkübel angesät werden. Pflanzenkübel kann man in Landwirtschaftsläden kaufen oder an einer Töpferscheibe selbst herstellen. Bevor ihr die Samen in den Pflanzenkübel einpflanzen könnt, müsst ihr ihn zuerst mit Erde aus einer leeren Parzelle füllen. Hierzu benötigt man eine Gartenkelle. Wenn der Samen in den Pflanzenkübel eingesetzt wurde, muss man ihn noch mit einer Gießkanne bewässern. Innerhalb weniger Minuten wächst er dann zu einem Bäumchen heran. Ihr könnt ihn so lange in eurem Inventar oder in der Bank aufbewahren. Benutzt dann das Bäumchen mit einer leeren Baum-Parzelle oder Obstbaum-Parzelle, um das Bäumchen in die Parzelle umzupflanzen. Hierzu braucht ihr einen Spaten.

Liegt eine Parzelle eine Weile lang brach, dann fängt Unkraut an, darauf zu wachsen. Bevor ihr auf dieser Parzelle etwas anbauen könnt, müsst ihr sie zuerst mit einem Rechen vom Unkraut befreien. Werft das Unkraut, das ihr dabei erhaltet, nicht weg - ihr findet später noch Verwendung dafür!

Es kann eine Weile dauern, bis eure Saat ausgewachsen ist. Einfache Pflanzen sind in ungefähr einer halben Stunde erntebereit, größere Bäume brauchen jedoch Stunden oder gar Tage. Sie wachsen auch, wenn ihr nicht eingeloggt seid, also müsst ihr nicht die ganze Zeit neben der Parzelle stehen! Eifrige Gärtner gehen oft von einer Parzelle zur nächsten, schauen nach ihren Pflanzen, ernten alles, was ausgewachsen ist und pflanzen dann eine neue Saat an, bevor sie zur nächsten Parzelle weitergehen. Vergesst nicht, Teleportations-Runen dabeizuhaben - die Parzellen sind zum Teil weit voneinander entfernt!

Manchmal erkranken Pflanzen, während sie heranwachsen. Brecht nicht gleich in Panik aus, wenn eure Pflanzen krank werden! Kleine Pflanzen wie Gemüse oder Kräuter können mit etwas Pflanzenheilmittel schnell wieder gesund gemacht werden - gießt das Fläschchen einfach über sie, es wirkt sofort. Bäume kann man heilen, indem man sie mit einer Gartenschere stutzt. Sowohl Pflanzenheilmittel als auch Gartenscheren können in den Landwirtschaftsläden gekauft werden. Wenn ihr eure erkrankten Pflanzen nicht behandelt, dann sterben sie ab. Habt ihr das Pech, einige eurer Pflanzen tot aufzufinden, dann nehmt einfach einen Spaten und grabt die Parzelle um.

Es gibt mehrere Wege, seine Pflanzen vor Krankheit zu schützen, und in den folgenden Abschnitten werden sie beschrieben.


Kompost

Pflanzen, die in einer Parzelle wachsen, die vorher mit Kompost behandelt wurde, sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten und sollten auch ertragreicher sein. Kompost bekommt man auf zweierlei Weise:

  1. Ihr könnt Kompost in Landwirtschaftsläden oder von Gärtnern, die in der Nähe der Parzellen stehen, kaufen.
  2. Ihr könnt Kompost selbst herstellen.

Seid ihr in der Landwirtschaft noch ein Anfänger, ist es wahrscheinlich am besten, wenn ihr euren Kompost selbst herstellt. Ihr lernt dadurch mehr über die Landwirtschaft und spart obendrein noch Geld.

Wie man Kompost herstellt

Kompost wird in Kompostern hergestellt, die man in der Nähe aller größeren Nutzpflanzen-Parzellen finden kann. In die Komposter kann man die meisten organischen Gegenstände hineinschmeißen. Ihr müsst 15 kompostierbare Gegenstände in eine Komposter geben, um daraus Kompost zu erhalten.

Folgendes könnt ihr in einen Komposter werfen, um Kompost zu produzieren:

  • Unkraut
  • Gerste, Hamersteiner Hopfen, Asgarnischer Hopfen, Jute, Yanillischer Hopfen, Krandorer Hopfen und Wildbluter Hopfen
  • Alle Blumen
  • Dwellbeeren, Rotbeeren und Kadavabeeren
  • Kartoffeln, Kohlköpfe, Zwiebeln, Tomaten, Erdbeeren und Mais
  • Guam, Marrentill, Tarromin, Harralander, Geißfuß, Ranarr-Kraut und Irit-Blatt
  • Äpfel, Bananen, Orangen und Curry

Ihr könnt einen Gegenstand auch einfach einem Gärtner zeigen, der euch dann sagt, ob er sich als Kompost eignet.

Ist der Komposter voll, dann schließt den Deckel, um den Verrottungsprozess zu starten. Ihr könnt den Deckel nicht öffnen, bevor dieser Verrottungsprozess beendet ist. Sind die Pflanzen vollständig verrottet, dann könnt ihr damit anfangen, leere Eimer mit Kompost zu füllen.

Superkompost

Um Superkompost zu erhalten, müsst ihr 15 superkompostierbare Gegenstände in einen Komposter tun.

Einige organische Gegenstände können zu Superkompost gemacht werden.

Folgendes könnt ihr in einen Komposter werfen, um Superkompost zu produzieren:

  • Alle Baumwurzeln
  • Ananas, Wassermelonen, Kokosnüsse und Papayas
  • Bitterkappenpilze
  • Giftefeubeeren, Jangerbeeren und Weißbeeren
  • Avantoe, Kwuarm, Löwenmaul, Cadantin, Lantadyme, Zwergenkraut, Torstol und Frauenflachs

Wenn ihr euch diese Liste nicht merken könnt, dann zeigt euren Gegenstand einfach einem Gärtner, der euch dann sagt, ob dieser superkompostierbar ist oder nicht. Superkompost verwendet man wie normalen Kompost auch, er ist jedoch viel wirkungsvoller gegen Krankheitsbefall und erhöht außerdem den Ertrag eurer Parzelle um einiges. Allerdings ist Superkompost schwieriger herzustellen.

Obst und Gemüse, die zu normalem Kompost verarbeitet werden können, können nicht für die Herstellung von Superkompost verwendet werden.

Wenn ihr superkompostierbare und kompostierbare Gegenstände zusammen in einen Komposter gebt, erhaltet ihr nur Kompost. Um Superkompost herzustellen, dürft ihr nur superkompostierbare Gegenstände in den Komposter werfen.

5 Wassermelonen + 10 Ananas ergibt Superkompost

4 Wassermelonen + 10 Ananas + 1 Unkraut ergibt normalen Kompost

Ihr könnt mit den Kompostern auch verfaulte Tomaten herstellen, indem ihr Tomaten in den Komposter gebt und dann den Deckel schließt. Sind sie vollständig verrottet, könnt ihr den Deckel wieder öffnen und mit den verfaulten Tomaten dann nichtsahnende Spieler in der Duell-Arena oder am Pranger bewerfen.

Bei der Herstellung von Kompost erhaltet ihr die folgenden Erfahrungspunkte:

Gegenstand Gewonnene Erfahrung (pro Eimer)
compost.gif
Kompost
4,5
compost.gif
Superkompost
8,5
rotten tomato.gif
Tomate
4,5


Wachstum

Die unterschiedlichen Pflanzen brauchen verschieden lange, um heranzureifen. Einige können schon nach kurzer Zeit geerntet werden, während andere erst nach mehreren Tagen ausgewachsen sind. Die Pflanzen wachsen in Echtzeit, sie wachsen also weiter, nachdem ihr euch aus dem Spiel ausgeloggt habt.

Manchmal werden eure Pflanzen krank, während sie wachsen. Kompost und Superkompost verringern zwar die Chance, dass sie erkranken, können sie aber nicht vollständig vor Krankheit schützen. Wenn ihr erst einmal wisst, wie lange die Pflanzen zum Wachsen benötigen, solltet ihr regelmäßig nach euren Pflanzen schauen, um sicherzustellen, dass sie gesund heranwachsen.

Ihr müsst nicht neben der Parzelle stehen bleiben und darauf warten, dass das Gepflanzte gedeiht. Pflanzen wachsen auch, ohne dass ihr ihnen dabei zusehen müsst. Bedenkt bitte, dass ihr bestimmte Blumen züchten könnt, um eure Nutzpflanzenparzelle zu schützen. Alternativ könnt ihr auch einen Gärtner anheuern und die Parzelle mit einem Amulett der Natur/Landwirtschaft verbinden, um immer auf dem neusten Stand zu sein.

Selbst wenn eine Parzelle eingeht oder erkrankt, sollte man seine Zeit lieber damit verbringen, eine andere Parzelle zu bepflanzen oder etwas anderes zu unternehmen, anstatt an der Parzelle zu verweilen. Wenn eine Parzelle völlig ausgewachsen ist, besteht auch keine Gefahr mehr, dass sie erkrankt oder eingeht. Euer Freund der Geist der Landwirtschaft wird auftauchen, falls das eintritt.


Krankheiten

Der Einsatz von Kompost hilft euren Pflanzen zwar, zu überleben, er schützt sie jedoch nicht vollständig vor Krankheit.

Wenn ihr bestimmte Blumen in Blumen-Parzellen anpflanzt, beschützen sie Pflanzen in ihrer Nähe vor Schädlingen und Krankheiten, obwohl weder diese Blumen noch Vogelscheuchen bestimmte Arten von Pflanzen beschützen können. Die folgende Tabelle zeigt, was welche Pflanzen beschützt.


Gegenstand Schützt
marigolds.gif
Ringelblumen
Zwiebeln
Kartoffeln
Tomaten
rosemary.gif
Rosmarin
Kohlköpfe
nasturtium.gif
Brunnenkresse
Wassermelonen
lily.gif
Madonnen-Lilie
Alles Obst und Gemüse im Umkreis
scarecrow.gif
Vogelscheuche
Mais


Im Spiel könnt ihr eine ähnliche Tabelle abrufen, indem ihr im Fertigkeitenfenster auf das Landwirtschafts-Symbol klickt.

So baut ihr euch eine Vogelscheuche:

  1. Füllt einen leeren Sack mit Heu von einem Heuballen.
  2. Spießt den Heusack auf einem Bronze-Speer auf.
  3. Bringt oben eine Wassermelone für den Kopf an.
  4. Stellt die Vogelscheuche in einer leeren Blumen-Parzelle auf.

Einen Gärtner einzustellen, kommt euch teurer zu stehen, allerdings ist dadurch das Überleben eurer Pflanzen gesichert. Ihr könnt Gärtner mit Säcken oder Körben mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Eimern voll Kompost und anderen Gegenständen bezahlen. Welche Erzeugnisse der Gärtner von euch haben möchte, hängt davon ab, welche Pflanze ihr anbaut. Eine billigere Alternative wäre, eure Pflanzen einfach selber zu gießen. Das Bewässern von Nutzpflanzen-, Hopfen- und Blumenparzellen verringert die Wahrscheinlichkeit, dass sie erkranken. Ihr solltet allerdings warten, bis eure Blumen ausgewachsen sind, bevor ihr sie zum Schutz anderer Pflanzen einsetzt.


Behandeln von Krankheiten

Wenn ihr eure Pflanzen auf Parzellen großzieht, die mit Kompost behandelt wurden und die regelmäßig gegossen werden, stehen die Chancen gut, dass sie nicht erkranken. Sollten eure Pflanzen trotzdem von Krankheit befallen werden, können sie leicht mit Pflanzenheilmittel behandelt werden. Pflanzenheilmittel bekommt man von Gärtnern und in Landwirtschaftsläden, die man auf der Karte am folgenden Symbol erkennt:

Größere Pflanzen wie Büsche und Bäume kann man nur heilen, indem man die befallenen Äste mit einer Gartenschere abschneidet. Nach dem Stutzen der Bäume bzw. Büsche bekommt man die dazugehörigen Äste. Stutzt ihr zum Beispiel einen Weidenbaum, dann erhaltet ihr einen Weidenast.

Wenn erkrankte Pflanzen nicht behandelt werden, sterben sie ab, was bedeutet, dass ihr sie mit einem Spaten ausgraben und wieder von vorne anfangen müsst.

Ernte

Wenn genug Zeit verstrichen ist, und eure Pflanzen hoffentlich überlebt haben, dann wird es Zeit, die Ernte einzuholen. Hierzu müsst ihr euch mit einem Spaten zur Parzelle begeben. Eventuell solltet ihr auch Säcke oder Körbe mitnehmen, damit ihr eure Ernte verstauen könnt.

Haben eure Pflanzen überlebt, dann bekommt ihr die Option 'Ernten' angezeigt. Wenn ihr diese auswählt, gräbt euer Charakter die Pflanzen aus und sie wandern in euer Inventar. Sind die Pflanzen abgestorben, dann müsst ihr sie mit einem Spaten ausgraben und neue Samen einpflanzen, falls ihr welche bei euch habt.

Bei Büschen, Obstbäumen und Blumen heißt die Option 'Pflücken'. Habt ihr alles von einem Busch gepflückt, dann könnt ihr den Busch ausgraben. Bei Obstbäumen müsst ihr zuerst alle Früchte gepflückt und den Baum gefällt haben, bevor ihr den Baumstumpf ausgraben könnt. Nachdem ihr den Baum ausgegraben habt, erhaltet ihr die Wurzeln dieses Baums (dies gilt nicht für Obstbäume).